Home | Legals | Sitemap | KIT

Hands-on BioMEMS

Hands-on BioMEMS
Type: Practical seminar
Semester: SS 2017
Time:

Zeit: Di, 13:30 - 16:30, 14-tägig
Ort: Institut für Mikrostrukturtechnik (IMT), Campus Nord, Bau 307, Raum 322

Start: 02.05.2017
Lecturer:

Dr. Taleieh Rajabi
Dr. Ralf Ahrens
Prof. Dr. Andreas E. Guber

SWS: 4
Information:

Das "Hands-on BioMEMS" wird erstmalig im Sommersemester 2017 stattfinden.

Wichtiger Hinweis: Für die Anmeldung an der Pforte – KIT/Campus Nord (zwischen Campus Süd und Campus Nord steht ein KIT-Shuttle zur Verfügung) benötigen Sie einen (gültigen) Ausweis. (Bitte hierzu bisschen mehr Zeit einplanen.)

Organ on Chip

Bei der Bearbeitung vieler biomedizinischer Fragestellungen ist es einfacher, die Experimente in-vitro durchzuführen. Dazu ist es erforderlich, die entsprechenden Organe in einem künstlichen System, dem sog. Organ-on-a-chip-System nachzubilden. Dabei handelt es sich um mehrkanalige dreidimensionale mikrofluidische Zellkultur-Chips, die die Aktivitäten, die Mechanik und die physiologische Reaktion von Organen oder Organsystemen simulieren können.

 

Realer Aufbau der Blut-Hirn-Schranke

 

Beispiel für einen künstlichen Aufbau der Blut-Hirn-Schranke (Barriere-on-Chip)

 

Ziel:

Zusammen mit unseren Partnern (Mediziner und Biologen) möchten wir im Rahmen eines Workshops alles rund um den Begriff Organ-on-Chip vorstellen und zusammen an neuen Konzepten und kreativen Ideen arbeiten. Es soll ein Überblick über die Möglichkeiten und Grenzen der Umsetzung von Ideen und der Entwicklung bis zum Prototyp solche neuartigen Chipsysteme vermittelt werden. Dabei bekommen die Studenten einen theoretischen Einblick in den Bereich Organ-on-Chip und seine Anwendung in der Medizin und Biologie, einen Einblick in die Welt der Mikrofluidik und Mikrofertigung und in die Projekt-Generierung in der Medizintechnik.

Inhalt:

Im Rahmen dieses Praxisseminars soll das zukunftsträchtige Gebiet der Organ-on-a-chip-Systeme näher gebracht und der Bezug zwischen Theorie und Praxis hergestellt werden. Dabei lernen die Studenten die am IMT verfügbaren Verfahren kennen, die sie für ihre Projektarbeit benötigen, um ein funktionierendes Organ-on-Chip System zu entwickeln und aufzubauen.

  • Einführung in medizinische und fluidische Grundlagen, Motivation und Zielsetzung, Mikrofertigung, Materialwissenschaft
  • Aufgabenstellung und Recherche – Darstellung der Anforderungen – Stand der Technik
  • Entwicklung und Bewertung neuer Ideen
  • Konzeptbearbeitung – Auswahl von Technologien – Konstruktionsphase
  • Fertigungsvorbereitung und Herstellung
  • Durchführung von ersten Tests

Für weitere Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Dozenten Frau Dr. Taleieh Rajabi (taleieh rajabiAjy4∂kit edu), Herrn Dr. Ralf Ahrens (ralf ahrensFka5∂kit edu) und Herrn Prof. Dr. Andreas E. Guber (andreas guberTqg7∂kit edu). Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Empfehlungen:

Das Praktikum basiert auf Kenntnissen aus den Vorlesungen Bio-MEMS I bis IV. Deshalb sind Kenntnisse im Bereich Bio-MEMS von Vorteil, jedoch nicht zwingend erforderlich. Vorkenntnisse im Bereich Fertigungstechnik sind sinnvoll.

Studiengang:

Maschinenbau, Materialwissenschaft, Chemieingenieurwesen, Bioingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen, Biologie oder vergleichbares

Persönliche Qualifikation:

Interesse an Arbeiten in interdisziplinärem Umfeld (Biologie, Medizin, Ingenieurwissenschaft) und an Teamarbeiten.