Home | Legals | Sitemap | KIT

Herstellung und Charakterisierung von Strukturen aus neuartigen Polymeren für Anwendungen in der Droplet-Mikrofluidik

Herstellung und Charakterisierung von Strukturen aus neuartigen Polymeren für Anwendungen in der Droplet-Mikrofluidik
Type:Diplomarbeit oder Praktikum
Supervisor:

Dr. Bastian Rapp

Links:NeptunLab

Tätigkeitsbeschreibung

Im Rahmen der ausgeschriebenen Arbeit soll die Eignung verschiedener Materialien für eine Anwendung in der Droplet-Mikrofluidik untersucht werden. Diese Teildisziplin der Mikrofluidik beschäftigt sich mit der Erzeugung kleiner Segmente bzw. Tropfen (Droplet) einer wässrigen Phase in einer nicht mischbaren Ölphase. Diese Tropfen können als kleine Reaktionsvolumina oder zur Synthese, beispielsweise von Polymerkapseln, verwendet werden und finden unter anderem in der Pharmaforschung Anwendung.

Im Rahmen vorausgegangener Arbeiten wurde am IMT eine neue Gruppe von hochfluorierten Polymeren entwickelt, die aufgrund ihres stark hydrophoben Verhaltens besonders geeignet für eine Anwendung in der Droplet-Mikrofluidik sind. Diese Polymere sollen nun mit bereits aus der Literatur bekannten Materialien (vor allem Glas und Silikon) verglichen werden. Hierfür ist für die Polymere eine geeignete Methode zur Replikation (beispielsweise von einer inversen Struktur) und zur Deckelung der Kanalstrukturen zu entwickeln. Die Strukturen aus den drei Materialien sollen im Hinblick auf die in ihnen zu erzeugenden Tropfen untersucht werden, wobei vor allem die Tropfengröße und die -frequenz bestimmt werden soll.

Ihr Arbeitsgebiet liegt an der Schnittstelle zwischen den klassischen Ingenieurswissenschaften sowie den Anwendern aus den Bereichen der Biologie sowie der Chemie. Sie sollten Spaß an dieser interdisziplinären Arbeit haben und sich nicht scheuen, neue Themen zu erschließen und Ihr, im Rahmen des Studiums erworbenes Wissen, auf neue Bereiche auszuweiten.

 

Eintrittstermin: ab sofort

Vertragsdauer: 6 Monate

Persönliche Qualifikation:
Studium in Maschinenbau, Physik oder Chemie, persönliches Interesse an Mikrosystemen und Anwendungen der Life-Sciences, Spaß an praktischem Arbeiten, Interesse an interdisziplinärem Arbeiten

Fachliche Auskünfte

Dr. Bastian Rapp
Karlsruher Institut für Technologie
Institut für Mikrostrukturtechnik
Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Telefon: +49 721 608-28981
E-Mail: bastian rappNfd9∂kit edu