Home | Legals | Sitemap | KIT

Rapid Prototyping für die Mikrofluidik

Rapid Prototyping für die Mikrofluidik
Type:Bachelor-, Master- oder Diplomarbeit oder Praktikum
Supervisor:

Dipl.-Ing. Frederik Kotz

Field of Study:

Maschinenbau, Mechatronik, Elektrotechnik, Sensorsystemtechnik, Materialwissenschaften, Chemieingenieurswesen

Links:NeptunLab

Tätigkeitsbeschreibung

3D-Drucker für die Herstellung makroskopischer Bauteile sind vielen Menschen bereits aus dem Alltag bekannt. Ein großes Problem stellt jedoch die begrenzte Materialauswahl dieser Systeme dar. Viele für die Life Sciences und Medizintechnik relevante Materialien können hiermit bislang nicht verarbeitet werden. In der Arbeitsgruppe wird deshalb derzeit ein neuartiger 3D-Drucker auf Grundlage der maskenlosen Stereolithographie entwickelt. Mit diesem System sollen neue Materialien wie z. B. Glas, Keramiken oder hochfluorierte Polymere für das Rapid Prototyping in der Mikrosystemtechnik nutzbar gemacht werden können.

Inhalt dieser Arbeit sind vielfältige Aufgaben im Bereich Rapid Prototyping und Mikrofluidik. Das Projekt umfasst mehrere Schwerpunkte: 1.) Weiterentwicklung und Aufbau der Stereolithographieanlage 2.) Prozessentwicklung und -optimierung der zu verwendenden Materialien 3.) Entwicklung und Fertigung neuartiger mikrofluidischer Systeme mit Hilfe der Lithographie. Die Schwerpunkte der Arbeit können hierbei den individuellen Profilen des Bewerbers angepasst werden.

Ihr Arbeitsgebiet liegt an der Schnittstelle zwischen den klassischen Ingenieurswissenschaften sowie den Anwendern aus den Bereichen der Biologie sowie der Chemie. Sie sollten Spaß an analytischer Vorgehensweise und praktischer, interdisziplinärer Arbeit haben und sich nicht scheuen, neue Themen zu erschließen und Ihr im Rahmen des Studiums erworbenes Wissen auf neue Bereiche auszuweiten.
 

Eintrittstermin: ab sofort

Vertragsdauer: mind. 4 Monate

Persönliche Qualifikation:
Interesse an praktischen Arbeiten, Interesse an interdisziplinärem Arbeiten zwischen Ingenieurswissenschaften, Mikrosystemtechnik und Anwendungen der Life Sciences

   
Schichtweiser Aufbau eines mikrofluidischen Chips via Stereolithographie    

Fachliche Auskünfte

Dipl.-Ing. Frederik Kotz
Karlsruher Institut für Technologie
Institut für Mikrostrukturtechnik
Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Telefon: +49 721 608-23236
E-Mail: frederik kotzIdp2∂kit edu