BioMEMS IV - Mikrosystemtechnik für Life-Sciences und Medizin

Im Rahmen der Ringvorlesung BioMEMS IV werden ausgewählte Themen der Medizintechnik und der Bio-Mikrosystemtechnik vertieft präsentiert:

Herr Prof. Dr. Andreas Guber beginnt am 25. Oktober 2021 die Veranstaltungsreihe mit Aspekten der Mikroverfahrenstechnik. (Online)

Frau Dr. Kerstin Länge stellt im Rahmen von zwei Vorlesungsterminen Biosensoren und andere oberflächenbasierte bioanalytische Systeme vor. Es werden die Grundlagen zu Aufbau und Funktionsweise solcher Systeme präsentiert und deren Umsetzung anhand aktueller Anwendungsbeispiele, z. B. aus der Medizin, Lebensmittel- oder Umweltanalytik, veranschaulicht. (Präsenz)

Herr Dr. Ralf Ahrens präsentiert an drei Vorlesungsterminen eine Übersicht der unterschiedlichen Technologien mikrofluidischer Systeme, stellt Verbindungs­verfahren zur Herstellung polymerbasierter mikrofluidischer Systeme vor und berichtet über verschiedene Sensortechniken zum Einsatz in mikrofluidischen Systemen. (Online)

Frau Schmidt-Speicher stellt an zwei Vorlesungsterminen die Einsatzmöglichkeiten mikrofluidischer Systeme bei der Untersuchung von pflanzlichen Zellen vor. (Online)

Herr Dr. Patrick Doll berichtet im Rahmen von vier Vorlesungsterminen über Implantattechnologien und über die Verwendung von mikro- und nanostrukturierten Oberflächen. (Präsenz)

Herr Prof. Dr. Andreas Guber beendet die Veranstaltungsreihe mit dem Thema „Mikrofluidische Messzellen für IR-Messungen in der Mikroverfahrenstechnik und Biologie“. (Online)

Da das Anwendungsgebiet der BioMEMS sehr interdisziplinär ist, kann die Vorlesung von Studenten des Maschinenbaus, der Physik und Chemie, der Elektrotechnik, des Wirtschaftingenieurwesens sowie von Chemie- und Bioingenieuren besucht werden.

Literaturliste:

Vorlesungsskript mit den wichtigsten Folien wird verteilt

Prüfung: mündlich (30 Min.); nach Absprache