Institute of Microstructure Technology (IMT)

Kombinatorisches drucken von Nanostapeln, die u.a. Nanopartikel enthalten

  • Type:Bachelor- oder Masterarbeit oder Praktikum
  • Supervisor:

    Prof. Dr. Frank Breitling

  • Field of Study:

    Chemie, Chemieingenieur, Bioingenieur, Chemische Biologie, oder Maschinenbau

Tätigkeitsbeschreibung

Wir haben am IMT einen neuartigen nano3D Drucker entwickelt, der derzeit kombinatorisch etwa 40.000 verschiedene Nanostapel auf einen Glasobjektträger drucken kann (www.nature.com/articles/ncomms11844). Im Rahmen des ab August 2020 bewilligten EU Projektes NANOSTACKS wollen wir diesen Drucker nutzen, um auf mikrostrukturierten Trägern viele verschiedene „Zwillings-Nanostapel“ herzustellen durch die Elektronen zyklisch fließen können. Der eine Nanostapel liefert dabei die Energie-reichen Elektronen (z.B. über eine Diode, die zwischen zwei Kondensatorplatten liegt), während der andere Nanostapel diese nachweist (z.B. eine LED oder eine Batterie). Fernziel ist die Suche nach Nanostapeln, die effiziente & billige Brennstoffzellen sind.

Als „Baumaterial“ für die Nanostapel wollen wir – auch – Nanopartikel verwenden, mit denen LEDs oder katalytisch aktive Nanostapel hergestellt werden können. Im Rahmen der ausgeschriebenen HiWi Stelle, Bachelorarbeit, oder auch Masterarbeit sollen vorhandene Silika-Nanopartikeln zusammen mit einem Polymer in Lösungsmittel gelöst und dann auf eine „Donorfolie“ gerakelt werden, sodass eine möglichst gleichmäßige dünne, feste Materialschicht entsteht. Einzelne Laserpulse des nano3D Drucker übertragen dann nanometer-dünne Spots auf einen Akzeptor, wo diese mit Hilfe von Vertikaler Scanning Interferometrie überprüft werden. Dabei wollen wir die Frage beantworten wie gut verschiedene Nanopartikel „gedruckt“ und danach der Polymer entfernt werden kann.

 

Eintrittstermin: nach Vereinbarung

Vertragsdauer: 6 Monate

Persönliche Qualifikation:
Chemie, Chemieingenieur, Bioingenieur, Chemische Biologie, oder Maschinenbau

Fachliche Auskünfte

Prof. Dr. Frank Breitling
Karlsruher Institut für Technologie
Institut für Mikrostrukturtechnik
Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Telefon: +49 721 608-23859
E-Mail: frank breitlingCmf8∂kit edu