Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Karlsruher Institut für Technologie
Campus Nord
Institut für Mikrostrukturtechnik
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

Gebäude 301
(Institutsleitung)

Tel.: +49 721 608-22740

E-Mail: infoLcy2∂imt kit edu

Anfahrt zum KIT

Lageplan KIT Campus Nord
Lageplan KIT Campus Nord (PDF, 960 KB)

Willkommen am Institut für Mikrostrukturtechnik (IMT)

Smart Nanosystems, Microsystems for Life Sciences, Teratronics, Photonics, X-ray Optics und Nanophotonics for Energy: Unter diesen Überschriften führt das Institut für Mikrostrukturtechnik seine angewandten Forschungs- und Entwicklungsarbeiten durch. Dabei haben wir immer auch das Ziel vor Augen, unsere Arbeitsergebnisse in die industrielle Anwendung zu überführen.

Für die Durchführung unserer Arbeiten stehen uns zahlreiche Herstellungsprozesse, Prüfverfahren und modernste Geräte zur Verfügung. Die technische Infrastruktur und das Know-How der Mitarbeiter des Instituts werden im Rahmen der Hochtechnologieplattform Karlsruhe Nano Micro Facility (KNMF) der wissenschaftlich-technischen Öffentlichkeit aus Industrie und Forschung in gemeinsamen Projekten kostenfrei zur Nutzung angeboten.

Das IMT, das Lichttechnische Institut und das Institut für Photonik und Quantenelektronik sind zur Nutzung von Synergien enge Kooperationen miteinander eingegangen.

Mehr…

 

NEWS

TOP STORY in Prostate Cell News
TOP STORY in Prostate Cell News

At IMT the team of Dr. F. J. Gruhl and researchers of other institutes at the KIT have presented a 3D cell culture system based on a superporous poly(ethylene glycol) diacrylate cryogel with a defined elastic modulus, which is a powerful tool for prostate cancer studies.
www.prostatecellnews.com
doi:10.1002/smll.201600683

Mehr…
Einzeller mit Durchblick: Wie Bakterien “sehen”

IMT Institutsleiter Prof. J. G. Korvink und sein Team lösten ein 300 Jahre altes Rätsel der Biologie. Mit Hilfe von  Siliziumwafern und UV-Licht fanden Sie heraus, wie nur 3 µm im Durchmesser große Cyanobakterien Licht brechen und vergleichbar zu winzigen Augäpfeln funktionieren.
eLife 2016;5:e12620

Mehr…